26.06.17 – Eigenartikel

Haben Sie schon von der neuen UNO-Agenda 2030 gehört? Nein? Oder vielleicht etwas gelesen? Auch nicht? Kann sein, sie wurde still und heimlich im Jahre 2015 auf Imitative der UNO von allen Staaten unterzeichnet. Einige Staaten taten dies freiwillig, andere Staaten wurden hierzu von der UNO genötigt.

Auch Merkelland war in der ersten Reihe der freiwilligen Unterzeichnung dieser Agenda und feierte sich hierfür. Auf der offiziellen deutschen  Seite der ZentralBundesregierung liesst sich diese Agenda 2030 dann so wunderschön bunt:

Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung

zur Infografik

Die 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung, die am 25. September 2015 beim UNO Nachhaltigkeitsgipfel der Staats- und Regierungschefs verabschiedet worden ist, wird die internationale Zusammenarbeit in zentralen Politikbereichen in den nächsten Jahrzehnten maßgeblich prägen.

[Ja, nachdem das Ziel, sämtliche Nationalstaaten auszuhebeln und einen Zentralstaat unter der Führung der UNO zu errichten, erfüllt wurde. Es gibt dann nur noch eine NWO-Weltregierung – der Verfasser]

Mit den überwiegend auf 2030 ausgestellten Zielen soll die überfällige Transformation der Volkswirtschaften in Richtung einer deutlich nachhaltigeren Entwicklung weltweit kräftig vorangetrieben werden.

[Bedeutet, dass die neue NWO-Weltregierung jeden nationalen Handel durch einen zentralisierten Welthandel, ohne Beschränkungen und auf Teufel-komm-heraus, ersetzen wird – der Verfasser]

Klimawandel, Verlust von Biodiversität, Armut, Hunger und ein mit einem hohen Ressourcenverbrauch verbundenes Wirtschaften zeigen, dass weltweit umgesteuert werden muss.

Alles wird auf einen zentralen Welthandel umgestellt, alle weltweiten natürlichen, nationalen Ressourcen werden verstaatlicht und zentral verwaltet. Es wird eine globale Umverteilung geben, bei dem die reichen Staaten arm werden.

Zielsetzung der 2030-Agenda (ehemals Post 2015-Agenda) ist es, die globale Entwicklung sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltig zu gestalten und so auch kommenden Generationen die Chance auf ein erfülltes Leben zu sichern. In einem mehr als dreijährigen internationalen Vorbereitungsprozess wurde eine global ausgerichtete und auf alle Länder universell anwendbare Agenda mit anspruchsvollen Nachhaltigkeitszielen erarbeitet. Das Bundesumweltministerium und das Bundesentwicklungsministerium haben sich gemeinsam mit der gesamten Bundesregierung erfolgreich für eine ambitionierte Agenda eingesetzt, die den staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit global und national vorantreibt.

Mit der 2030-Agenda werden zwei zuvor getrennte UN-Verhandlungsprozesse, der 1992 mit dem Erdgipfel begründete Rio-Prozess und der Prozess der Millenniumentwicklungsziele, unter dem Begriff „Transformation zu nachhaltiger Entwicklung“ zusammengeführt. 

http://www.bmub.bund.de/themen/nachhaltigkeit-internationales/nachhaltige-entwicklung/2030-agenda/

Ein Horrorkatalog für jeden Staat. Gehen wir die zentralen Aussagen einmal gründlich an:

„Die folgende Liste stammt von Truthstream Media, und ich denke, dass sie einen sehr guten Job gemacht haben diese neuen „globalen Ziele“ in die Sprache, die wir alle verstehen können, zu übersetzen:

Ziel 1: Ende der Armut in all ihren Formen überall

Übersetzung: Zentralisierte Banken, IWF, Weltbank, Fed um alle Finanzen zu kontrollieren, eine digitale Weltwährung in einer bargeldlosen Gesellschaft

Ziel 2: Hunger beenden, Nahrungsmittelsicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und die Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft

Übersetzung: Genmalipulierte Nahrungsmittel/-organismen

Ziel 3: Gesundes Leben sicherstellen und die Förderung des Wohlbefindens für alle in allen Altersgruppen
Übersetzung: Massenimpfung, Codex Alimentarius

[Einfügung vom Verfasser

Der Codex Alimentarius (lat. für Lebensmittelkodex) ist eine Sammlung von Normen für die Lebensmittelsicherheit und -produktqualität, die von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Vereinten Nationen erstmals 1963 herausgegeben wurde. Der Codex koordiniert den fairen Handel mit Lebensmitteln auf internationaler Ebene und stellt den Schutz der Gesundheit von Verbraucherinnen und Verbraucher mithilfe von einheitlichen Normen sicher. https://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Alimentarius%5D

Ziel 4: Einschließende und ausgewogene Qualität der Bildung sicherstellen und die Förderung des lebenslangen Lernens für Alle
Übersetzung: UN-Propaganda, Gehirnwäsche durch die Schulpflicht von der Wiege bis zur Bahre

Ziel 5: Gleichstellung der Geschlechter erreichen und alle Frauen und Mädchen stärken

Übersetzung: Bevölkerungskontrolle durch eine „Zwangsfamilienplanung“, [Vernichtung alles Männliche global]

Ziel 6: Verfügbarkeit und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wasser- und Sanitärversorgung für alle sicherstellen

Übersetzung: Privatisierung aller Wasserquellen, und vergessen Sie nicht Fluorid hinzufügen

Ziel 7: Zugang zu erschwinglicher, zuverlässiger, nachhaltiger und moderner Energie für alle

Übersetzung: Smart Grid mit Smart Metern bei allen Dingen, Preissteuerung

Ziel 8: Förderung eines intensiven, integrativen und nachhaltigen Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle

Übersetzung: TTIP, TPP, Freihandelszonen, die Megakonzerninteressen begünstigen

Ziel 9: Erstellung einer robusten Infrastruktur, die Förderung der integrativen und nachhaltigen Industrialisierung und Förderung von Innovationen

Übersetzung: Mautstraßen, Förderung öffentlicher Verkehrsmittel, Einschränken der Reisefreiheit, umweltspezifische Einschränkungen

Ziel 10: Ungleichheit innerhalb und zwischen den Ländern verringern

Übersetzung: Noch mehr regionale Regierungsbürokratie wie ein mutierter Oktopus, Angleichung nach unten

Ziel 11: Integrative, sichere, robuste und nachhaltige Städte und Siedlungen

Übersetzung: Big Brother, ein Big Data-Überwachungsstaat

Ziel 12: Sicherstellung von nachhaltigen Konsum- und Produktionsstrukturen

Übersetzung: Zwangssparmaßnahmen

Ziel 13: Dringende Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen einführen

Übersetzung: Cap and Trade (Emmissionshandel), Kohlenstoffsteuern/-gutschriften, Foodprint-Steuern

Ziel 14: Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen für eine nachhaltige Entwicklung

Übersetzung: Umweltbeschränkungen, Kontrolle aller Ozeane einschließlich der Schürfrechte von Bodenschätzen auf dem Meeresboden

Ziel 15: Schutz, Wiederherstellung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von terrestrischen Ökosystemen, die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, Bekämpfung der Wüstenbildung, Stoppen und Umkehrung der Bodendegradation und dem Verlust der biologischen Vielfalt Einhalt gebieten

Übersetzung: Mehr Umweltauflagen, mehr Kontrolle der Ressourcen und Schürfrechte

Ziel 16: Förderung der friedlichen und integrativen Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung, den Zugang zu Gerechtigkeit für alle und Schaffung effizienter, rechenschaftspflichtiger und integrativer Institutionen auf allen Ebenen

Übersetzung: „Friedenserhaltende“ Missionen der UN, der Internationale Gerichtshof für (blinde) Gerechtigkeit, Zusammenziehen der Leute durch gesteuerte Flüchtlingskrisen, um dann mit „UN-Friedenserhaltungsmissionen“ zu vermitteln, wenn Spannungen auftreten, um mehr Kontrolle über eine Region zu gewinnen, Abschaffung des 2. Verfassungszusatzes der USA

Ziel 17: Stärkung der Mittel zur Umsetzung und zur Revitalisierung der globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung

Übersetzung: Weltweite Abschaffung der nationalen Souveränität, Förderung des Globalismus unter der „Autorität“ und der aufgedunsen, Orwellschen Bürokratie der UN“

Quelle: https://www.konjunktion.info/2015/10/agenda-2030-und-die-globalen-ziele-die-blaupause-fuer-eine-geeinte-welt-unter-dem-diktat-der-un/

Wir sehen, man sollte immer auf der Hut sein und sich auf dem Laufenden sein, jedes Gesetz nachlesen und niemals der Regierung Glauben schenken, wenn diese auf ihre PropagandaWeltnetzseiten etwas Buntes, Schönes veröffentlicht.

Hier der Schreckenskatalog der WeltregierungUNO zum kostenlosen Herunterladen: a70-l1

Advertisements