23.06.17 – Eigenartikel

Unser täglich Einzelfall gib uns heute: Inzuchtschäden unter den neuen FacharbeiternMuslimen.

In der Gesellschaft der neuen, wahren Deutschen ist die Thematik der Inzucht unter Geschwistern, zwischen Mutter und Sohn, Vater mit allen Töchtern, auch in Deutschland an der Tagesordnung.

Die Inzuchtrate unter den Türken liegt bei sagenhaften 90 %, was nahelegt, dass in jeder türkischen Familie ein- oder zwei Inzuchtfälle zu verzeichnen sind. 

90 % Türken, in Deutschland

70 % in Pakistan

25 – 30 % in der Türkei

34 % aller Ehen in Algerien

46 % in Bahrain

33 % in Ägypten

80 % in Nubien (südliches Ägypten)

60 % im Irak

64 % in Jordanien

64 % in Kuwait

42 % im Libanon

48 % in Libyen

47 % in Mauretanien

54 % in Qatar

67 % in Saudi-Arabien

63 % im Sudan

40 % in Syrien

39 % in Tunesien

54 % in den Vereinigten Arabischen Emiraten

45 % im Yemen

40% der Pakistanis, die in Dänemark leben

15 % der türkischen Einwanderern, die in Dänemark leben

> 50 %  der pakistanischen Einwanderer in Großbritannien

Diese riesige Inzuchtrate unter Türken und Syrern, aber auch den Iranern, erklärt die geistige Schranke dieser Kreaturen, hier in Deutschland weder eine Ausbildung noch eine Arbeit nachzugehen. Das Gehirn der Betroffenen ist durch Inzuchtschäden derartig deformiert, dass diese Kreaturen geistig nicht in der Lage sind, einen einfachen Hauptschulunterricht zu folgen noch einen einfachen Hauptschulabschluss zu erlangen.

Diese geistig behinderten Inzucht-Kreaturen sind auf lebenslang Hartz-IV angewiesen und liegen uns bis zu ihrem Tod auf den Taschen – wobei sie sich durch Inzucht weiter vermehren und kalben.

Und wir importieren weiter fleißig Inzuchtopfer, die sich hier mit weiten Inzuchtkreaturen paaren und fleißig kalben. (Geburtenshiad durch Inzucht) 

Krankenheitskosten der Türkeninzucht

Bereits Udo Ulfkotte erkannte in einem Artikel, dass uns die Krankheitskosten des türkischen Inzuchtkultes in Deutschland mehrere Millionen Euro kosten wird.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/generation-doof-tabu-thema-importierte-inzucht.html

Inzucht und IQ

Die Inzucht ist anhand des IQ-Wertes nachweisbar. Sehen wir uns arabische, türkische und moslemische IQ-Werte an, die durch Inzuchtschäden sehr gering ausfallen:

Türkei: Platz 55 89 % – geistig  behindert;

Irak Platz 64 86 % – geistig behindert und

Syrien Platz 82 82 % – geistig behindert.

Allerdings muss hier beachtet werden, dass auch Wärme den IQ schädigt. https://www.laenderdaten.info/iq-nach-laendern.php

Schwachsinn

Bei einem IQ unter 80 – 89 liegt ein unterdurchschnittlicher Verstand vor, bedeutet geistig behindert. https://iq-skala.plakos.de/

Und wir importieren weiterhin geistig degenerierte Kreaturen aus diesen Ländern.

Advertisements