08.06.17 – Eigenartikel/ergänzt: 09.06.17

Nun, am 03.06.17 wurden wir erneut mit einem gestellten „Terror-Anschlag“ gelangweilt, der wieder einmal in London stattfand. Angeblich soll ein Lieferwagen mit drei „Männern“ in eine Fußgängergruppe gefahren sein, wobei die drei „Männer“ auch wahllos Passanten mit Messern niedergestochen hätten.

Wie immer bei solchen Geheimdienstaktionen wurden die vorgeblichen „Täter“ von der Polizei praktischerweise getötet. Und wie immer, sollen die Täter Islamisten sein. Und immer können die als Täter gebrandmarkten Männer uns nicht berichten, wie es tatsächlich ablief.

Und wieder gibt es Beweise dafür, dass auch diese Aktion gefakt wurde.

Hier eine Information zu sog. „Krisendarstellern“ bei bekannten „Terror-Anschlägen“: Krisendarstellern

Im Video unten sehen Sie Personen auf einem Bürgersteig, die sich in einer Gruppe öffentlich umziehen, um sich anschließend als „Polizisten“ zu verkleiden.

Befassen wir uns mit der programmierten Panik-Berichterstattung:

Im unteren Video wurden die falschen Meldungen über den Angriff aufgegriffen. Es gab kein 10-minütiges Schießen auf Passanten. Ein Augenzeuge berichtet, dass er die Schüsse sehr leise empfand.

Advertisements