08.06.17 – Eigenartikel

Und erneut haben die gelangweilten Berufsfemen einen neuen Wirkungskreis gefunden, um alles Männliche zu verdammen und einzudämmen, jeden Mann zu entmännlichen und alles Weibliche hervorheben: das Männerspreizen.

Sie kennen dies sicherlich auch. Wir Männer spreizen in U-Bahnen oder Bussen unsere Beine, um unseren Platz zu markieren und mit dem Spreizen Anderen anzuzeigen, dass dieser Platz „unser“ Revier ist.

Seit Jahrzehnten öffentlichen Verkehres weltweit stelle dieses Revierverhalten keinerlei Problem dar. Bis gelangweilte, männerfeindliche Femen auf dieses männliche Verhalten aufmerksam wurden und es verteufelt sehen wollen.

Angeblich würde mit diesem Spreizverhalten der Männer die Damen in der U-Bahn unterdrückt. Dass dieses männliche Verhalten nun einmal eine Revierverteidigung anderen Männern gegenüber darstellt, wird von den Femen selbstverständlich verschwiegen.

Dieses Beine spreizen ist nun einmal ein natürliches, männliches Verhalten, genauso, wenn Frauen beim Sitzen ihre Beine zusammenstellen, um männlichen Sitznachbarn hiermit zu zeigen, dass sie nicht „zu haben sind“, im Sinne sexueller Natur. 

Ich werde auch weiterhin derart in der U-Bahn sitzen, wie es mir gefällt und mir nicht von Frauen dieses Sitzverhalten verbieten lassen!

Quelle: http://www.taz.de/!5269797/

 

Advertisements