18.04.17 – Eigenartikel

Die umtriebige Amadeu-Antonio-Stiftung hat ihre Hetzseite „Netz-Gegen-Nazis“ in „Belltower-News“ umgenannt, was wahrscheinlich freundlicher klingen soll. Allerdings recycelt sie dort die gleichen Artikel wie die Vorgängerseite weiter.

Die Seite liefert Handlungshinweise in Fällen von „Rechtsgewalt“ oder möglicher „Rechtsgewalt“ für ihre Anhänger, darunter solche Handlungsanweisungen bei „Neonazis in der Nachbarschaft“ und wie man diese Rechten aus der Nachbarschaft wieder entsorgt. Hierbei wird zur systematischen Überwachung und gezielter Denunziation der rechten Nachbarn geraten.

Bespitzeln Sie Ihren Nachbarn, zeigen Sie ihn an!

Die Amadeu-Antonio-Stifung rät zu einer Blockwartmentaliät. Halten Sie Ihren Nachbarn im Auge! Kontrollieren Sie seine Anwesenheit und welche Art von Besuch er erhält. Kutten? Glanzköpfe? Achtung! Er könnte ein Rechter sein! Durchsuchen Sie seine Altpapiertonne gezielt nach rechten Schriften! Halten Sie seine Schritte genau fest, beobachten Sie, welche Läden er gezielt ansteuert.

Gibt es sichere Anzeichen für rechtes Gedankengut des Nachbarn?

Vergewissern Sie sich, welche Briefe in seinem Briefkasten gelagert werden und wessen Absender sie tragen. Dokumentieren Sie die Absender!

Führe Sie Listen über rechten Besuch des Nachbarn!

Belauschen Sie seine Telefongespräche!

Weiteres Vorgeben in der Nachbarschaft

Verteilen Sie Warnungen vor dem rechten Nachbar in Form von Flugblättern mit dem Foto des rechten Nachbar!

Informieren Sie Ihren Vermieter und verlangen Sie, dass Ihr rechter Nachbar sofort die Wohnung gekündigt wird!

Beobachten Sie Kinderspielplätze! Schützen Sie Ihre Kinder vor dem rechten Nachbarn!

Organisieren Sie Nachbarschaftsversammlungen (ohne den rechten  Nachbarn!) mit dem Ziel, vor der Wohnung des Neonazis Demonstrationen abzuhalten; so lange, bis der rechte Nachbar es vorzieht, das gutmenschliche Feld freiwillig zu verlassen!

Der rechte Nachbar besitzt Durchhaltekraft

Schalten Sie gezielt die Polizei und das Ordnungsamt ein! Melden Sie alle verdächtigen Vorkommnisse und Besuche des rechten Nachbarn!

Finden Sie seinen Arbeitgeber oder das zuständige Jobcenter des rechten Nachbarn heraus! Melden Sie ihnen alle verdächtige Vorkommnisse des rechten Nachbarn!

Schalten Sie örtliche Presse ein!

Schreiben an die Bezirksregierung oder an die  Gemeinde; fordern Sie den Wegzug des Rechten!

Reden Sie mit der örtlichen Antifa!

Liebe Leser, falls Sie meinen, dass ich hier die Lage überspitzt wiedergegeben habe, irren Sie sich. Im Artikel finden sich tatsächlich solche Art von Vorgehensweisen mit dem Ziel, den Verdächtigen sozial und finanziell zu vernichten. Die Vermieter, die Verwandten und Bekannten des Verdächtigen werden gezielt drangsaliert mit der Aufforderung, den Verdächtigen zu isolieren.

Dies sind gezielte STASI- und GESTAPO-Methoden.

 


http://www.belltower.news/artikel/wenn-der-nachbar-neonazi-ist

Advertisements