13.03.17 – Eigenartikel

Wussten Sie eigentlich, dass Sie in einigen europäischen Ländern zu unfreiwilligem Organspender werden können, auch gegen Ihren erklärten Willen? Nein? Dann lesen Sie weiter.

Wussten Sie, dass Sie in einigen europäischen Ländern auch nach einem Herzstillstand zum Organspender werden können?

Oder dass Sie im Falle eines Komas oder eines Herzstillstandes gegen Ihren Willen, auch gegen den Willen Ihrer Angehörigen, zu Organspendern werden, wenn es das Wohl anderer Menschen im Lande dient, die auf einen Organ warten? Nein?

Sie werden jetzt etwas irritiert sein, aber eine uninformierte Reise in andere europäischen Ländern kann Ihr sicherer Tod bedeuten, wenn Sie dort klinische Hilfe benötigen. Selbstverständlich werden derartige Informationen nicht an die große Glocke gehängt, es werden ja Organe benötigt und Sie sollen diese Informationen nicht erhalten.

Regelung in Deutschland

Solange Sie keine Einwilligung zur Organspende abgegeben und Ihre Angehörigen standhaft gegenüber den Werbeversuchen zur Organspende bleiben, sind Sie auf der sicheren Seite. Auch bei Ihrem Herzversagen werden Sie nicht zum Organspender, schon gar nicht, wenn andere Menschen auf Ihre Organe warten.

Hier gilt die Entscheidungslösung und Angehörige haben ein Widerspruchsrecht.

Zustimmungslösung

In Dänemark, Großbritanien, Island, Litauen, auf Malta, den Niederlanden, in Rumänien und der Schweiz. Hier gelten ähnliche Regelungen wie in Deutschland. Sie müssen  sich zu Lebzeiten zur Organspende entschieden haben.  Auch Angehörige haben einen Widerspruchsrecht.

Widerspruchslösung

In allen anderen europäischen Ländern gilt die Regelung, dass Sie zu Lebzeiten einer Organspende widersprochen hatten und diese Entscheidung in einem Widerspruchsregister registriert hatten. Auch Angehörige haben grundsätzlich ḱein Recht, der Organspende zu widersprechen. Dies ist zum Teil der Fall in

Belgien, Bulgarien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn und Zypern.

In Belgien, Estland, Finnland, Griechenland, Irland, Island, Kroatien, Litauen, Norwegen und Rußland erhalten die Angehörigen ein Widerspruchsrecht gegen die Organspende.

Ich empfehle, bei Reisen in diesen Ländern sich über die Organspenderegelung vor der Reise zu informieren und mich entsprechend mit dem Widerspruch zu befassen.

Notstandsregelung in Bulgarien

In Bulgarien werden Sie auch mit Widerspruch zum Organspender, wenn Organe benötigt werden; auch gegen den Willen Ihrer Angehörigen!

Herztodregelung

Ganz perfide die Herztodregelung. Schon wenige Minuten nach einem Herzstillstand werden Sie zum Organspender.

Dies gilt in

Belgien, Frankreich, Großbritanien, Italien, Lettland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien und Tschechien.


Quellen:

Gesetzliche Regelungen in Europa

Organwahn

Advertisements