Heute vor 70 Jahren fand der größte Völkermord der deutschen Geschichte an Zivilpersonen statt!

Unschuldige Zivilisten, Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten, die an diesem Abend des 13.02.1945 in Dresden Schutz suchten, Verwundete deutsche Soldaten, die dort in Lazaretten behandelt wurden, gingen durch einen britischen Flugangriff ab 22.00 h in Flammen auf, gekocht in Phosphor, in Stücke gerissen durch Splitterbomben. Insbesondere am Hauptbahnhof fand ein Gemetzel statt, der unbeschreiblich war. 

Man sollte eigentlich erwarten, dass heute in Deutschland Staatstrauer herrsche.

Man sollte eigentlich erwarten, dass in Dresden den Opfern gedacht würde.

Man sollte eigentlich erwarten, dass deutsche Zeitungen hierüber berichteten.

Mitnichten!

Stattdessen war die heutige Schlagzeile dies:

Tom Neuwirth will Conchita Wurst töten

http://www.rp-online.de/panorama/leute/tom-neuwirth-will-conchita-wurst-toeten-aid-1.6603441

Nun, das ist selbstverständlich weitaus wichtiger, als langweiligen Opfern vor 70 Jahren zu gedenken.

Es schmerzt, wenn ich solche Zeilen lese. Es ist traurig, wenn eine Gesellschaft sich nicht ihrer Vergangenheit bewußt wird.

Schlafe weiter, Deutschland!

Advertisements